Begegnungen

Keine Ahnung vom Leben!

Rosa ist eine meiner liebsten Begegnungen. Immer, wenn ich an sie denke, muss ich unweigerlich lächeln. Vielleicht geht’s euch ja auch so.

Rosa

Credit: FaceMePLS, „Vrouw met zonnehoed in Barcelona“, Flickr

Rosa bin ich, glaub ich, im Mai 2003 begegnet. Der Rekord-Sommer zeichnete sich ab. Ist auch das Jahr, an dem das Einkaufshaus Globus am Zürcher Bellevue eröffnet wurde (wenn ich mich richtig erinnere. Aber eben, weder Namen noch Zahlen sind meine Stärke). Zur Eröffnung bot Globus Weisswein und 3 Austern zum Schnäppchenpreis von 10 Franken an. Das liess ich mir nicht entgehen und so begab ich mich nach der Arbeit mit meinem Arbeitskollegen Fred und der Kollegin Sigrun zum Globus.

Wir versorgten uns mal mit Weisswein und Austern und machten es uns an einem der Stehtische gemütlich. Bald besorgten wir uns eine weitere Portion, und noch eine. Der Hitze sei Dank machte sich der Wein schnell mal bemerkbar. Egal. Wir hatten Spass. Irgendwann hörten wir eine ältere Dame, geschätzte 70 Jahre oder mehr, fragen: „Tschuldigung, ist hier noch frei?“ Aber sicher! Sie gesellte sich zu uns und schlürfte in aller Ruhe die Austern und nippte am Wein, während sie unserem Gespräch lauschte. Über was genau wir uns unterhielten weiss ich nicht mehr. Job, Flirts, solches Zeugs halt. Und wie’s bei diesen Themen halt so ist, wurde auch etwas gejammert. Stress im Job, Stress in der Beziehung (oder eben eine solche zu finden), Stress da und dort.

Irgendwas veranlasste Rosa, sich ins Gespräch einzuklinken. Und das ging dann so:

„Wenn ich euch so zuhöre, empfinde ich Mitleid mit euch.“ OK…

„Lasst euch mal was gesagt haben, von einer erfahrenen Frau.“ Wir guckten uns an, tauschten Blicke aus die besagten „Lassen wir die Alte mal reden“.

„In eurem Alter habe ich das Leben genossen. Stress kannte ich nicht. Sicher, es war nicht immer einfach. Aber ich hab trotzdem mein Leben genossen. Ich hab gegen jegliche Konventionen meiner Zeit verstossen. Jawohl! Aber das war mir total Wurscht! Und ihr, ihr habt heute Möglichkeiten, die ich als junge Frau nie hatte. Und was tut ihr? Jammern!“

Hey aber Hallo! Jetzt ist gut, oder?

„Wisst ihr“, fuhr sie fort, „als junges Mädchen war ich in Zürich bekannt. Jeder, wirklich jeder in Zürich hat mich gekannt! Fragt ruhig nach Rosa! Ich bin raus, hab mich amüsiert, hab Bekanntschaften gemacht – natürlich auch Männer getroffen – und hatte dabei eine Bombenzeit! Mir doch egal, ob und was über mich getratscht wurde. Ich wollte einfach Spass. Und den hatte ich, oh ja! Und ich hab keine einzige Sekunde bereut. Keine einzige! Wenn ich euch zuhöre, wie ihr euch schwer tut, dann tut ihr mir leid. Guckt euch doch an! Ihr steht da und beklagt das Leben, statt dass ihr die Chance nutzt, euch zu amüsiren und Spass zu haben.“ Dabei machte sie eine ausladende Geste, zeigt auf die Menschen um uns herum und schüttelt dabei mitleidig den Kopf.

„Ihr junges Gemüse habt keine Ahnung, wie man lebt! Keine Ahnung habt ihr! Geht raus und geniesst einfach das Leben! Das ist das Geheimnis des Lebens“, sagte Rosa mit einem verschmitzten Lächeln. Und nahm einen Schluck Wein.

Das brachte uns zum Lachen. Wir fanden ihre Ehrlichkeit und ihre Art so erfrischend, dass wir den restlichen Abend mit Rosa verbracht haben. Rosa hat aus ihrem ereignisreichen Leben erzählt. Aus dem Zürich ihrer Zeit. Über die Menschen, die sie getroffen hat. Die Lokale, die sie damals besucht hat und heute teilweise noch da stehen (mit einem anderen Angebot vielleicht). Mit ihren Erzählungen entführte uns Rosa auf eine spannende Zeitreise. Rosa sei Dank gesellten sich auch bald noch weitere Leute zu uns. Wir hatten tolle Gespräche, haben viel gelacht. Haben viel erfahren. Wir hatten einfach eine Bombenzeit!

Ich halte mich noch oft an Rosa’s Rat und geniess zwischendurch einfach mal das Leben. Darum bin ich zwischendurch – zumindest in den Augen einiger Mitmenschen – bitzeli verrückt, bitzeli überdreht. Aber was soll’s! Mir doch Wurscht, wer das dann nicht gut findet. Ich hab ’ne Bombenzeit. Das ist das Einzige, was zählt. Danke Rosa!

2 Kommentare zu “Keine Ahnung vom Leben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s